„Och im Winna mol raus“

„Ich gehe auch an den wie wir sagen „usseligen“ sprich nasskalten Herbsttagen gern in den Wald – die bunten Farben und das Rascheln der Blätter unter den Füßen finde ich toll. Die klare, kalte Winterluft ist aber natürlich viel angenehmer zum Wandern. Die weiten Einblicke in die blattlosen Wälder, Eiskristalle und silbriger Nebel lassen die Landschaften ganz anders aussehen. Hat es dann sogar geschneit, sieht der Wald besonders friedlich aus. Achten Sie mal auf die verschiedenen Tier-Fährten im Schnee – man glaubt gar nicht, wie viele es sind, denn die meisten Tiere bekommt man ja nie zu sehen. Besonders an kalten Tagen darf dann natürlich eine Einkehr zum Aufwärmen bei Glühwein oder heißer Schokolade nicht fehlen. Ich freue mich schon auf viele schöne Wintertouren durch den Westerwald - ich hoffe Sie sind dabei... Ihr Wanderführer Paul"